Das CJD - Die Chancengeber CJD Droyßig

Zu Gast in Osnabrück - Die Jahreskonferenz der CLUB OF ROME Schulen 2011

Einmal jährlich treffen sich die aktuell 16 CLUB OF ROME Schulen Deutschlands, zu denen die Christophorusschule Droyßig zählt, zu ihrer Jahreskonferenz. Gastgeber in diesem Jahr war die Deutsche Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück. Vom 14. bis 16. November 2011 stand das Thema „MedienWirklichkeit – Perspektiven für die Schulbildung“ im Mittelpunkt der Tagung. Schüler, Eltern und Lehrer gingen der Frage `Welche Bedeutung haben neue Medien für uns als CLUB OF ROME (CoR) Schulen?`auf verschiedene Weise, nicht zuletzt in einem interaktiven nextmoderator Workshop, nach.

Dabei konnten (positive bzw. negative) Erfahrungen mit dem Einsatz neuer Medien ausgetauscht und Vorstellungen von einer optimalen Schule hinsichtlich des Einsatzes neuer Medien sowie damit verbundene zukünftige Erwartungen an Lehrer, Schüler und Eltern kommuniziert werden. Der allgemeine Tenor, die Schule von morgen wird sich grundlegend verändern, gerade auch durch die Weiterentwicklung und Nutzung der neuen Medien. Darin liegen sicher jede Menge Chancen, aber gleichwohl auch Risiken. Das hat nicht zuletzt auch der Trendforscher S. G. Jansky in seinem Beitrag herausgestellt.

Wir als Institution Schule müssen sicher stellen, dass die Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer Schulzeit notwendige und zeitgemäße Fähigkeiten und Kompetenzen erworben haben. Neben Information und Wissen sind dies zweifellos auch Kommunikation und Kooperation, Identitätssuche und Orientierung sowie digitale Wirklichkeiten und produktives Handeln. Die Medienintegration ist dafür eine unerlässliche Gemeinschaftsaufgabe.

Neben diesem zentralen Thema gab es weitere, z.B. ein Impulsreferat über die „social networks“, über Entwicklungen, Chancen, Herausforderungen des Desertec-Projekts, über Möglichkeiten Energie einzusparen, über Entwicklungen des Netzwerkes der CoR-Schulen (etwa eine Fortbildungsakademie einzurichten).

Gewinnbringend für uns alle war natürlich der intensive Erfahrungsaustausch mit Eltern, Schülern und Lehrern anderer Schulen. Hier haben wir, d.h. die Schülervertreterinnen Anne Schmutzler (11b) und Franziska Lermer (12), Frau Goerke-Berzau als Elternvertreterin sowie Frau Lucas Lorenzo und Herr Renker als Vertreter des Kollegiums viele Anregungen und Impulse mitnehmen können. Nun gilt es diese im internen Dialog weiter zu geben und unser Schulkonzept auch unter dieser Maßgabe stetig weiter zu entwickeln. 

Andreas Renker, CoR-Verantwortlicher

aktuelles CoR-Projekt