Das CJD - Die Chancengeber CJD Droyßig

Konzept der Berufsorientierung

In unserer Gemeinschaftsschule kommt der frühzeitigen Berufsorientierung entsprechend der Vorgaben für „Praxisorientierte Unterrichtsformen in der Sekundarschule, Gesamtschule, Gemeinschaftsschule und Förderschule“ (RdErl. des MK vom 25.06.2014 – 24-83004) eine sehr hohe Bedeutung zu. Im Rahmen dieser Berufsorientierung finden ab Klasse 7 verstärkt Projekttage zum Thema Berufswahl und Berufsgruppen statt, wie z. B. der Besuch der Berufs- und Ausbildungsmesse in Zeitz oder die Teilnahme am Zukunftstag für Mädchen und Jungen. Darüber hinaus stehen folgende Praktika an:

 

BRAFO – Berufswahl Richtig Angehen Frühzeitig Orientieren (Klasse 7)

Zu Beginn des fünftägigen Projektes werden die Interessen, Neigungen und persönlichen Stärken der Schüler analysiert. An den darauffolgenden Tagen bekommen diese die Gelegenheit, sich in mehreren Tätigkeitsfeldern außerhalb der Schule praktisch auszuprobieren. Hierbei können von unseren Schülern die Werkstätten des Technischen Ausbildungszentrums Weißenfels genutzt werden, wo ihnen kompetente Ausbilder und Sozialarbeiter zur Seite stehen. Außerdem erhalten alle Schüler weiterführende Hilfestellungen bei der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen, die auf freiwilliger Basis in der Ferienzeit absolviert werden können.

 

Sozialpraktikum (Klasse 8)

Als christliche Schule fühlen wir uns dem Dienst am Menschen jeder Altersgruppe verpflichtet. Eigene Interessen hinter den Bedürfnissen anderer zurückzustellen und sein Gegenüber mit all seinen Ecken und Kanten zu achten, sind zentrale Momente bei der Vermittlung eines christlichen Menschenbildes. Aus diesem Grund absolvieren unsere Schüler im zweiten Schulhalbjahr der 8. Klasse ein zehntägiges Sozialpraktikum in einer Kindereinrichtung (Kita, Grundschulhort, Jugendeinrichtung) oder einem Seniorenheim. Im Vordergrund steht der Kontakt mit Menschen ganz unterschiedlicher Altersgruppen und die Durchführung und Dokumentation einer kleinen altersentsprechenden Beschäftigungseinheit. Vor- und Nachbereitung des Sozialpraktikums erfolgen im Unterricht in den Fächern Biologie, Wirtschaftslehre und Deutsch.

 

Betriebspraktikum (Klasse 9)

In dieser Klassenstufe durchlaufen die Schüler im zweiten Schulhalbjahr ein zehntägiges interessenbezogenes Praktikum in einem Unternehmen ihrer Wahl. Im Idealfall erhalten die Schüler Einblicke in ihren Wunschberuf und knüpfen Kontakte zu ihrem möglichen Ausbildungsbetrieb. Eingebettet ist die Vor- und Nachbereitung des Betriebspraktikums neben dem Fach Wirtschaftslehre in den Deutschunterricht, in welchem in Klasse 9 ein curricularer Schwerpunkt auf dem Thema Bewerbung liegt. Sowohl bei der Suche nach einem Praktikumsplatz als auch beim Bewerbungstraining können Angebote der Bundesagentur für Arbeit hinzugezogen werden.

 

Freiwilliges Probearbeiten (Klasse 10)

Im ersten Halbjahr der Klassenstufe 10 erhalten die Schüler die Möglichkeit, sich bis zu fünf Tagen vom Unterricht freistellen zu lassen, um auf Probe zu arbeiten. Ziel ist es, vor dem Prüfungszeitraum erneut in den eigenen Wunschberuf Einblick zu erhalten. Dieses Probe-arbeiten soll nach Möglichkeit in dem Unternehmen stattfinden, das die Schüler tatsächlich für ihre Ausbildung anvisiert haben, und es kann dazu dienen, sich im Rahmen der Bewerbungsphase dem Betrieb gut zu präsentieren.

 

Praxislerntage (Duales Lernen)

Zusätzlich zu den Sozial- und Betriebspraktika nehmen unsere Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe am Modellprojekt „Duales Lernen in Form von Praxislerntagen“ teil. Damit ist die Gemeinschaftsschule eine von insgesamt 29 Schulen, die sich an dem Modellprojekt des Landes Sachsen-Anhalt beteiligen. Ziel ist es, durch die Verknüpfung von schulischem Lernen mit dem Lernen an einem Praxislernort (Betrieb/Unternehmen) eine intensivere Vorbereitung auf den Übergang von der Schule in das Berufsleben zu erreichen. Dazu gehen die Schüler alle 14 Tage einen Tag aus der Schule heraus und sammeln in einem selbstgewählten Unternehmen Praxiserfahrungen. Die Vor- und Nachbereitung dieser Praxistage erfolgt wiederum in der Schule.

Kontakt

  • Kontakt

    Zeitzer Straße 3

    06722 Droyßig

    Sekretariat: 034425/21486

    Schulleiterin: S. Jugl-Sperhake

    susanne.jugl-sperhake@cjd-droyssig.de