Das CJD - Die Chancengeber CJD Droyßig

Das Gymnasium am CJD Droyßig

Die gymnasiale Ausbildung ist grundsätzlich darauf ausgerichtet, den Schülerinnen und Schülern eine vertiefende allgemeine Bildung zu vermitteln, in der wissenschaftliche Qualifikationen und Kompetenzen in besonderer Weise akzentuiert sind. Die Ausbildung unter Beachtung dieses Ansatzes führt über die einzelnen Klassenstufen schrittweise zur Hochschulreife. Die Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz für die Allgemeine Hochschulreife finden Eingang in die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Gymnasiums. Die Vorbereitung unserer Schülerinnen und Schüler am Gymnasium befähigt sie, die zukünftigen Herausforderungen eines wissenschaftlich orientierten Hochschulstudiums in einer globalisierten Welt zu bewältigen.

 

Studierfähigkeit

Die Studierfähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler wird neben dem Fachunterricht in besonderen Projekten auch an außerschulischen Lernorten bei Kurs- und Seminarfahrten ausgebildet. Gymnasiale Ausbildung fordert mindestens zwei Fremdsprachen; in der Klassenstufe 5 wird der Englischunterricht nach der Grundschule auf gymnasialem Niveau fortgeführt. In der Klassenstufe 7 kommt eine zweite Pflichtfremdsprache hinzu, in der Klassenstufe 9 kann eine dritte Fremdsprache gewählt werden.

 

Teilprofile

Die Teilprofile Wirtschaft ab Klasse 8 und die Begabungsförderung ergänzen das Angebot unseres Gymnasiums. Mit unseren Verbindungen zur Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Leucorea Wittenberg, der Fachhochschule Merseburg, zu zahlreichen Schulen im Ausland sowie im Bündnis der Club of Rome Schulen und einer bundesweiten Vernetzung mit anderen Gymnasien im CJD haben wir starke Bildungspartner, mit denen wir unsere gemeinsame Arbeit gestalten.

 

Besondere Akzente

Zusätzlich zur Erfüllung der staatlichen Rahmenvorgaben werden in unserem Gymnasium durch folgende Profilbestandteile weitere besondere Akzente gesetzt:

• Droyßiger Modell der Begabten- und Hochbegabtenförderung als „Netzwerkschule für Hochbegabungsförderung des Landes Sachsen-Anhalt“ und als eines von landesweit vier Pilot-Gymnasien im bundesweiten KMK-Projekt „Wir können mehr“ zur Förderung leistungsstarker und potenziell leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler;

Wirtschaftsprofil ab der Klassenstufe 8;

• umfassende internationale Kontakte und Schulaustauschprogramme mit und in die USA, Armenien, Frankreich, Estland, Griechenland, Italien, Malta und Polen;

• Schüleruni als Prime-Gymnasium der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg;

naturwissenschaftliche Kooperation mit der Fachhochschule Merseburg;

Seminarfahrten und Exkursionen in Kunst, Musik, Geschichte, Sozialkunde und den Naturwissenschaften;

• breit gefächerter Wahlpflichtbereich;

• bundesprämiertes Studien- und Berufsorientierungskonzept;

• zweiwöchiges Berufspraktikum;

• zweiwöchiges Sozialpraktikum.