Das CJD - Die Chancengeber CJD Droyßig

Motivierendes zum Schuljahresbeginn aus der Klasse 6b

18.08.2019 CJD Droyßig « zur Übersicht

Gedanken und Gedichte aus der 6b zum Start in das neue Schuljahr:

Ich freue mich auf fast alle Mitschüler und auf den Schlosspark. Auch auf meine Freunde aus den anderen Klassen freue ich mich. Auf viele nette Lehrer freue ich mich auch. Sport finde ich cool und ich freue mich, das bald wieder zu haben. Ich finde auch cool, dass ich wieder viel Zeit mit meinem besten Freund verbringen kann. Wenn mal wieder eine Freistunde ist, gehe ich raus und entspanne und mache Quatsch. Informatik finde ich auch cool.

(Maximilian Kaufmann)

 

 

MOTIVATION

 

Wenn wir in die Schule gehen,

können wir unsere Freunde sehen

 

Wir können schöne Sachen machen

und können darüber lachen.

 

 

Auch wenn es einmal nicht gut läuft,

wirst du mit Freundschaft überhäuft.

 

Freunde sind zum Helfen da,

das ist einfach wunderbar.

 

Neue Chancen stehen bereit,

so wird es eine schöne Schulzeit.              

 

In Freistunden haben wir Spaß,

und legen uns dabei ins Gras.     

 

(Lisa, Doro, Biggi)

 

 

Wenn ich wieder in die Schule gehe, muss ich früh aufstehen, aber es lohnt sich, denn ich sehe meine Freunde wieder. Man lernt auch was dazu. Vielleicht findet man auch neue Freunde. Es gibt sogar eine Caféteria. Die Unterrichtsfächer sind auch sehr schön und die Lehrer sind sehr nett zu einem. Manchmal hat man auch Freistunden.

(Noelle J.)

 

 

SCHULE

 

Die Blätter rauschen am Baum.

Man glaubt es kaum.

Bald geht die Schule wieder los,

in meinem Hals steckt schon ein Kloß.

Doch meine Freunde treffe ich,

darauf freue ich mich.

Neue Fächer gibt es auch,

alles Wissen wird gebraucht.

Nette Lehrer, tolle Feste,

das ist doch an der Schule das Beste.

Viele Pausen gibt es auch,

frische Luft ja jeder braucht.

Tests und Klassenarbeiten gibt es auch,

weil gute Noten jeder braucht.

Schlechte Noten sind auch mal drin,

aber ich kriege das schon hin.

(Elias Schütze)

 

 

Die Ferien sind vorbei. Eigentlich hab ich mich ja nicht so auf die Schule gefreut, aber es ist schön, seine Freunde wiederzusehen. In den Ferien hatte ich manchmal Langeweile und viele Freunde waren im Urlaub. Ich auch. Das war der schönste Urlaub meines Lebens. Dennoch vermisste ich den Geruch der Schule und die Caféteria. Wenn es mittags nach Fritteuse roch, dachte ich: „Schule kann manchmal auch schön sein.“

Es motiviert mich zu wissen, dass es ein schönes Gefühl ist, wenn das Wochenende sich nährt, zu lernen, zu sehen, zu fühlen: Schule braucht jeder.

(Nele Dannenberg)

 

 

Motivation für die Schule

Ich freue mich nach den Ferien alle meine Freunde wiederzusehen.

Ich freue mich auf das ganze neue Wissen, das wir lernen werden.

Ich freue mich auf das ganze leckere Essen.

Ich freue mich über die ganzen netten Lehrer.

Ich freue mich über die vielen neuen Fächer.

(Magnus Türpisch)

 

 

Ich freue mich, dass ich in der 6. Klasse bin und dass ich nach den Sommerferien alle meine Freunde wiedergesehen habe, dass ich mein Wissen verdoppeln kann durch neue Fächer. In der 6. Klasse erleben wir neue Erlebnisse und Abenteuer. Ich freue mich, dass wir wieder ein neues Jahr mit den besten Freunden erleben können. Man kann ja vielleicht auch neue Freunde finden und mit denen in die Schule gehen.

(Hoang Ca Nguyen, Lene Mia Härtel)

 

 

Ferien sind zwar schön, aber irgendwann vermisst man seine Freunde auch. Man möchte die Geschichten seiner Freundinnen hören, z. B. wo sie im Urlaub waren und ob es schön war. Manchmal denkt man, Schule ist blöd, aber dann denkt man noch mal nach und freut sich doch hinzugehen und irgendwann mal Abiball zu haben und studieren zu können. Man freut sich wieder lecker Mittagessen zu gehen, sich mal was in der Caféteria zu kaufen, z. B. Süßigkeiten oder Pommes. Und das Jahr geht schnell zu Ende und man hat wieder Ferien und dann freut man sich zwar, aber denkt wieder: „Ich werde es niemals 6 Wochen ohne meine Freunde aushalten.“ Und dann denkt man an das wunderschöne Jahr zurück

(Adele Peukert)