Das CJD - Die Chancengeber CJD Droyßig

Landessieg beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

29.08.2019 CJD Droyßig « zur Übersicht

Am Montag, dem 26.8.2019, wurden acht Schülerinnen und Schüler durch den Bildungsminister Sachsen-Anhalts Marco Tullner mit einem Landessieg beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ausgezeichnet. Wir gratulieren den Preisträgern Arnd-Cedric Edel, Dorothea Ecker, Max Geiger, Konstantin Jahn, Lissa Nolde, Charlene Korn, Jan Stötzner und Magnus Türpisch, die in einer festlichen Veranstaltung im kulturhistorischen Museum Magdeburg ihre Urkunden in Empfang nehmen durften.

Das Buch, das die Kinder erstellt haben, trägt den Titel "Gehören die Bären nach Droyßig? Die Tradition der Droyßiger Bärenhaltung. Krise oder Aufbruch?"

Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule und des Gymnasiums erforschten im vergangenen Schuljahr die Tradition der Droyßiger Bärenhaltung von ihren Anfängen in der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Sie untersuchten dabei verschiedene Krisen und deren Bewältigung. Dazu haben sie Zeitzeugen interviewt, alte Texte und Fotos analysiert, mit den gegenwärtigen Verantwortlichen wie der Bärenpflegerin, einem Mitglied des Bärenvereins und der Droyßiger Bürgermeisterin gesprochen und am Ende ein Buch zu diesem Thema geschrieben. Auch das Schreiben der Bürgerinitiative, die eine Ende der Bärenhaltung in Droyßig forderte, floss in die Arbeit ein. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Geschichte und Natur versuchten auf Grundlage ihrer historischen Forschungen, der aktuellen Gespräche und Texte für sich eine Antwort zu finden, ob die Bärenhaltung in Droyßig zu befürworten ist.

Die Schülerinnen und Schüler sind aufgrund ihres Preises für den Wettbewerb auf Bundesebene nominiert.