Direktlinks


  

Prime-Gymnasium der MLU

 


 

 ShS

Alumni
Internatsprospekt

Informationsblatt 2014

 

Sie haben allgemeine Fragen zum CJD?
Information & Beratung

01805 900 988 00

14 cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz,
max. 42 cent pro Minute aus den deutschen Mobilfunknetzen

beratung@cjd.de

CJD aktuell

 

Gewalt,
sexuelle Belästigung und sexueller Missbrauch haben im CJD keinen Platz


Stellungnahme des
CJD Vorstands

CJD Christophorusschule Droyßig

(staatlich anerkanntes Gymnasium, ehemals "Droyßiger Anstalten") 

 


English Version / Speiseplan / aktuelle Termine  /  Vertretungsplan

aktueller Schulbrief (11.04.2014)


Neues aus dem Schulalltag:

Zwischen Zeitzeugengespräch und Zeitreise

„Was hat Ihnen im Gefängnis Kraft gegeben? Haben Sie im Anschluss zurück ins Leben gefunden? Wie haben Sie gemerkt, dass die Stasi Sie weiter im Visier hatte? ...“

Dies sind nur einige wenige Fragen von 12.klässlern aus dem Zeitzeugengespräch mit Frau Melanie Kollatsch, welches am 10. April 2014 im Anschluss an die Filmvorführung „Mit dem Gesicht zur Wand“ im Vorlesungssaal der Christophorusschule stattfand. Dieser Film zeichnete fünf Stationen der Haftodyssee von Frau Kollatsch nach, die 1947 wegen angeblicher Spionage und Boykotthetze in der sowjetischen Besatzungszone verhaftet und zu 25 Jahren Zuchthaus verurteilt wurde. Bedrückend gibt der Film Aufschluss über das willkürliche Vorgehen der Herrschenden von DDR und UdSSR gegenüber unbescholtenen Bürgern, verdeutlicht die unmenschlichen Haftbedingungen in den Zuchthäusern der DDR der 1950er Jahre. Im anschließenden Gespräch ermunterte Frau Kollatsch die Schülerinnen und Schüler mehrfach, ruhig alle Fragen zu stellen, wovon diese reichlich Gebrauch machten. Ihre offene und kraftvolle Art beeindruckte, angesichts des Erlebten und Erlittenen und ihres hohen Alters (86 Jahre) um so mehr. Mit Humor und Schlagfertigkeit reagierte sie auf die kreativen (historischen) Verkleidungen der Abiturienten in ihrer Mottowoche (heute „Zeitreise und Weltreise“).

Einmal mehr wurde deutlich, wie wichtig diese Begegnungen mit Zeitzeugen sind. Sie geben einen persönlichen und authentischen Einblick in Lebenswelten und Lebenswirklichkeiten, helfen besser zu verstehen, welche Umstände bzw. Kräfte auf Menschen einwirken und sie prägen und führen nach kritischem Reflektieren zu einer differenzierten Auseinandersetzung mit DDR-Geschichte.

Vielen Dank an Frau Kollatsch, an Herrn Ohms von der Stiftung Gedenkstätte Marienborn, der die Veranstaltung moderierte, an Lisa Marie Hörtzsch (12a) für die Organisation im Vorfeld sowie allen Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen, sich so kurz vor „Toreschluss“ auf dieses Gespräch eingelassen zu haben!

 

Andreas Renker, Kursleiter Geschichte

 

 

Gastschüler in der Klasse 9a

Seit dem 31. März dürfen wir einen Gastschüler begrüßen: Lilian Hillairet
aus Toulouse wird bis Ende Juni die 9a besuchen. Anais Göttmann ist seine Austauschpartnerin, kennengelernt haben sie sich im Rahmen eines Austauschprogramms des Deutsch-Französischen Jugendwerkes, das Hilfe bei der "Partnersuche" und finanzielle Unterstützung bietet. Er lernt im fünften Jahr Deutsch und ist sehr motiviert, dem deutschsprachigen Unterricht zu folgen. Seine schulischen Interessen liegen vor allen Dingen bei den Naturwissenschaften, außerdem ist er begeisterter Sportler. Seine zeitweilige Heimat möchte er gerne mit dem Fahrrad erkunden, da hat er bei Familie Göttmann in Naumburg sehr gute Ausgangsbedingungen!
Anais wird die Monate September bis November in Südwestfrankreich Land, Schule und Leute kennenlernen. Die Vorfreude ist groß!

Herzlich Willkommen, Lilian!

 

 

Projekttag der 5. Klassen in Leipzig

Fester Bestandteil der 5. Klassenstufe ist eine Geschichtsexkursion nach Leipzig mit den Schwerunkten Sumerier und altes Ägypten. In diesem Jahr wurde erstmals das Ägyptische Museum besucht.

 

 

 

Besuch der Neuntklässler auf der Leipziger Buchmesse 2014

Bereits zum fünften Mal besuchten zahlreiche Schüler der neunten Klassen sowie einige Lehrer am 14.03.14 die Leipziger Buchmesse. Um 8.30 Uhr machten sich 53 Droyßiger auf den Weg, um den Tag ganz im Zeichen des Lesens zu verbringen. Während der ca. einstündigen Busfahrt hörten einige Schüler Musik, andere unterhielten sich und die letzten holten noch etwas Schlaf nach. Um 9.30 Uhr erreichten wir pünktlich das Leipziger Messegelände.

 

 

Unter  Begleitung von Frau Keiderling, Frau Zimmer und Frau Ehrlich-Hoffmann begaben wir uns zum Eingang, um die Fachvorträge „Don´t say I didn´t warn you“ und „Berufswelt Buch- und Medienbranche"  zu besuchen. Beide Vorträge sollten der besseren Orientierung von Berufsmöglichkeiten in der Medienbranche dienen sowie einen Einblick in Ausbildungs-und Studienmöglichkeiten geben. Im Anschluss an die Vorträge stürzten wir uns in Kleingruppen ins „Buchmessegetümmel“ und erkundeten die Messehallen auf eigene Faust. Die hohen Temperaturen an diesem schönen Frühlingstag bekam man umso mehr in der riesigen Glaskuppel der Leipziger Messehalle zu spüren, die als Zentrum für Treffpunkte vieler Menschen aus aller Welt galt. Unser Rundgang beinhaltete eine  Bücher-Rallye. Diese bot einen Anreiz dazu,  jede Messehalle genauer unter die Lupe zu nehmen und auch die vielfältigen Messestände luden zum mitmachen und ausprobieren ein.

 

Besonders spannend war der Einblick in die Messehalle 1, in der in diesem Jahr zum ersten Mal die Manga-Comic-Convention (MCC)  stattfand. „Wie in einer anderen Welt“- so war der Eindruck vieler Messebesucher, die erstmalig mit Anime, Manga, Comic und Cosplay in Berührung kamen. Die Eingliederung dieser Themen lockte auch dieses Jahr wieder viele Anhänger der Comicwelt in die Messehallen von Leipzig, in denen wir öfter auf außergewöhnliche Fantasiegestalten und ungewöhnliche Kreaturen trafen.

 

Wir tauchten in die farbenfrohe Animewelt ein und ließen uns mit den auffälligsten Fantasiewesen ablichten. Nach einer kleineren Stärkung an einem der zahlreichen Essstände, konnte man wieder neue Energie für weitere Erkundungstouren in den riesigen Hallen sammeln. Um 14 Uhr hieß es dann auch schon wieder „zurück“ nach Weißenfels, Droyßig oder Zeitz und ein eindrucksvoller, gelungener sowie anstrengender Tag ging zu Ende.

 

(Sarah Otter  9a)


 

Junior-Teacher nehmen an der „freistil“-Preisverleihung in Magdeburg teil

Vom ersten bis dritten März nahmen drei der am ShS-Projekt beteiligten Junior-Teacher Nicole Dietzel, Tim Robin Tewes und Felix Vierling an der Auswertung des Jugendengagementwettbewerb „freistil“ in Magdeburg teil. Neben der Preisverleihung fanden an diesem Wochenende auch eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wofür lohnt es sich, sich zu engagieren?“ und diverse Workshops statt.

Den Teilnehmern war es unter Anderem möglich, sich über Projektmanagement zu informieren. Am Samstagabend konnten sich alle teilnehmenden Projekte in einer kleinen Engagementausstellung im Magdeburger Rathaus präsentieren. Jedes der ausgestellten Projekte war auf seine Art und Weise einzigartig und hätte es verdient einen der Geld-bzw. Sachpreise zu erhalten. Das Projekt „Schüler helfen Schülern“ hat leider knapp die Podiumsplätze verfehlt.

Jedoch konnten wir viele positive Eindrücke sammeln, Informationen gewinnen, unsere Erfahrungen austauschen und nette Menschen kennenlernen.

 

 

LdE-Projekt “Große Experimente für kleine Leute“

„Die Grundschüler kommen!“ hallte es am 12. März lautstark durch das Schulhaus des CJD Christophorusgymnasiums. Bereits den ganzen Tag freute sich die Klasse 8b auf den Besuch der Viertklässler der Evangelischen Grundschule Zeitz. Um 12:40 Uhr kamen die jüngeren Schüler mit ihrer pädagogischen Mitarbeiterin, Frau Näther und der Lehrerin Frau Hollmann, endlich an. mehr dazu hier!

 

 

 

Junior-Teacherunterricht auf Augenhöhe -

Dritte ShS-Fachtagung in Siegen /

Ausbildungsseminar: 05. bis 08. 2014 

 

Auf der dritten „Schüler-helfen-Schülern“-Fachtagung vom 5. März bis zum 8. März waren neben dem Siegener Gymnasium "Auf der Morgenröthe" und der Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal auch einige Lehrer von dem Evangelischen Norbertusgymnasiums vertreten. Dieses Jahr wurde der Erfahrungsaustausch zwischen den Schulen mit dem Ausbildungsseminar der Siegener Schulen zusammengelegt. So wurden während des dreitägigen Seminars neue Kontakte zu anderen Junior-Teachern geknüpft. Nach der vierstündigen Anreise wurden die Schülerleiter von Schülern von dem Gymnasium "Auf der Morgenröthe" aufgenommen. Am Donnerstag startete das Ausbildungsseminar in der CVJM Wilgersdorf. Nach einer anfänglichen Begrüßung stellte sich das CJD Droyßig in Format eines "Wer wird Millionär?"- Spiels vor.

Nach dem ersten Seminarblock und dem Mittagessen übernahmen die drei Schülerleiter Charlotte Blume, Christian Schmutzler und Hannes Schmidt das Seminar Lernsituationstraining. Bei diesem wird den zukünftigen Junior-Teachern aus Siegen der Umgang mit den Lernpatenschaftsschülern geübt und erleichtert. Während die angehenden JT der zwei Siegerländer Schulen bei einem Abendprogramm ihr "Miteinander" stärkten, absolvierten die Vertreter der einzelnen Schulen einen Erfahrungsaustausch. Dabei wurde auf Probleme, Ziele und neue Ideen eingegangen. Zudem wurde den drei Lehrerinnen des Norbertusgymnasiums Magdeburg der Einstieg in das ShS-Projekt erklärt.

Am darauffolgenden Tag hielt der stellvertretende Pressesprecher der Universität Siegen Herr André Zeppenfeld den diesjährigen Impulsvortrag. Dabei ging er auf die Berufsmöglichkeiten im Journalismus ein. Auf der einen Seite erklärte er uns das Aufgabengebiet als freier Mitarbeiter in einer Zeitung und auf der anderen Seite vermittelte er den Junior-Teachern, mit welchem Geschick ein Pressesprecher in einem Unternehmen mit Kritik umgehen sollte. Dies übte Herr Zeppenfeld anhand von zwei Fällen ein. Einmal sollten die Teilnehmer eine Pressemeldung für einen Fall, bei dem in einem seriösen Restaurant eine Raupe im Salat war, bewerten. Außerdem sollte ein Zeitungsbericht über das Seminar geschrieben werden. Anschließend ging es für die Junior- Teacher in zwei weitere Seminarblöcke. Nach der Auswertung von den Fallstudien, in dem die Schüler Problemfälle analysieren und lösen mussten, wurde der Tag mit einem gemeinsamen Spiel- und Sportprogramm beendet. Hierbei wurde die Teamfähigkeit untereinander gestärkt.

 

Am Samstag absolvierten wir noch einen Seminarblock, bevor wir verabschiedet wurden. Danach ging es mit vielen positiven Eindrücken und neuen Ideen nach Droyßig zurück. Nachwirkend betrachtet war es ein sehr erfolgreicher Erfahrungsaustausch. 

 

Charlotte Blume, Hannes Schmidt, Christian Schmutzler

 

 

Schulwettbewerb "Jugend debattiert"

Mit beachtlicher rhetorischer Präsenz präsentierten sich alle Teilnehmer am Schulwettbewerb "Jugend debattiert" der Klassenstufe 10. Unsere Gewinner:

1. Platz Nele Schröter, 2. Platz Ferdinand Graziotto, 3. Platz André Fiedelak, 4. Platz Ulla Fischer. Diese Schüler haben sich für das Regionalfinale in Naumburg qualifiziert.

 

 

Zu Besuch bei der MZ-Druckerei in Halle

Am 24. Januar fuhren wir, die Klassenstufe 8, zusammen mit unseren Deutsch- und Klassenlehrern in die Druckerei der Mitteldeutschen Zeitung in Halle. mehr dazu hier!

(Schüler erkunden eine Druckplatte zur Herstellung einer Zeitung)

 

Schülerplakate werben für den Frieden

Zum Thema „Unsere Umwelt-unsere Zukunft“ startete der Lions-Club weltweit zum 26. Friedensplakat-Wettbewerb. In 100 Ländern beteiligten sich vier Millionen Mädchen und Jungen zwischen 11-13 Jahren. Auch unsere Schule nahm teil, und schickte ihre Plakate zum Naumburger Lions Club. Hier musst sich die Jury unter 142 eingesendeten Plakaten aus den umliegenden Gymnasien und Sekundarschulen entscheiden. Die Schülerin Svenja Müller (Klasse 6c) gewann dabei den ersten Platz unter den Gymnasiasten. Ihr Plakat zeigt die Wünsche des Mädchens – dass in der Schule nicht gemobbt wird, es keine Außenseiter gibt und auf der Welt kein Krieg mehr herrscht.

 

 

 

Die prämierten Plakate sind nun im Schaufenster des Lions Club in der Herrenstraße zu sehen.

 

Informatik-Biber, der Informatik-Wettbewerb für alle

 

Im Herbst dieses Schuljahres haben 89 Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Wettbewerb „Informatik-Biber“ teilgenommen. Das Projekt möchte Kinder und Jugendliche im Schulalter an das noch junge Fach der Informatik heranführen. Der Informatik-Biber wird in vier verschiedenen Altersstufen angeboten. Die Aufgaben sind auch ohne Informatik-Vorkenntnisse mit strukturiertem logischen Denken zu lösen. So erfahren junge Menschen die Informatik als einen spannenden Fachbereich mit konkretem Bezug zum Alltag.

 

 

Die Aufgaben des Informatik-Bibers geben in kurzer Zeit einen Überblick über zentrale Fragestellungen der Informatik und regen die weitere Beschäftigung mit der Informatik über den Wettbewerb hinaus an.

Alle Teilnehmer der 6., 7., 8. und 10. Klassen erhielten Urkunden. Die besten Ergebnisse waren jeweils 2. Preise für folgende Schüler: Greta Julia Schwetlick (6c), Justin Dietl, Konstantin Schütze und Anton Wetzel (alle 8c) sowie Marcel Martini (10a). 28 Teilnehmer erreichten den 3. Rang.

 

Vera Hörhold (koordinierende Lehrkraft)

 

Rückblick: Tag der offenen Tür

 

  • Eröffnung der neu verkleideten Kletterwand:

Am Tag der offenen Tür wurde auch unsere neu verkleidete Kletterwand in der Aula würdevoll eingeweiht.

 

 

Nach einer kurzen Rede von Herrn Schmitt und einem Gebet durch Herrn Schmerschneider, erklommen die Mitglieder der Kletter-AG die neue Wand, an deren Decke Sektflaschen für die Helfer befestigt waren.

 

 

 

Bereits seit längerer Zeit planten Stefan Köhler (AG –Leiter Klettern) und Christian Hauschild (ehemaliger Schüler) die neue Verkleidung, da die alte Wand nicht mehr die notwendige Sicherheit gewährleistete.

Mit zahlreicher Unterstützung wurden im Dezember die Griffe von der alten Wand geschraubt und die neuen Platten in die Aula transportiert. In nur 5 Tagen (02.-06.01.14) konnte nun die neue Kletterwand montiert werden. Die abgebauten Griffe wurden gereinigt und zu neuen Touren geschraubt. Insgesamt wurden rund 28 Platten verbaut, 4000 Löcher gebohrt und 4000 Einschlagmuttern verarbeitet.

 

 

 

Beteiligt waren Stefan Köhler, Christian Hauschild, Mario Esche, Winfried Langner, Mario Bürger, Rocco Sobanski, Christian Tjan, Ingolf Libold, Markus Mokosch – allen Helfern ein herzliches Dankeschön!!!

 

 

Seminar der 10. Klassen zum Thema  Rechtsextremismus

Vom 16.12.2013 bis 18.12.2013 besuchten 20 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 das Seminar "Rechtsextremismus" auf dem CJD Schloss in Oppurg. mehr dazu hier!

 

 

 

Junior-Teacher nehmen an der „freistil“-Preisverleihung in Magdeburg teil

Vom ersten bis dritten März nahmen drei der am ShS-Projekt beteiligten
Junior-Teacher Nicole Dietzel, Tim Robin Tewes und Felix Vierling an der
Auswertung des Jugendengagementwettbewerb „freistil“ in Magdeburg teil.
Neben der Preisverleihung fanden an diesem Wochenende auch eine
Podiumsdiskussion zum Thema „Wofür lohnt es sich, sich zu engagieren?“ und diverse Workshops statt.
Den Teilnehmern war es unter Anderem möglich, sich über  Projektmanagement zu informieren. Am Samstagabend konnten sich alle teilnehmenden Projekte in einer kleinen Engagementausstellung im Magdeburger Rathaus präsentieren. Jedes der ausgestellten Projekte war auf seine Art und Weise einzigartig und hätte es verdient einen der Geld-bzw. Sachpreise zu erhalten. Das Projekt „Schüler helfen Schülern“ hat leider knapp die Podiumsplätze verfehlt.
Jedoch konnten wir viele positive Eindrücke sammeln, Informationen gewinnen, unsere Erfahrungen austauschen und nette Menschen kennenlernen.


 

Fahrt nach Krakau und Auschwitz 2013    

Am vergangenen Mittwochabend brachen wir, die Klassenstufe 12 gemeinsam mit einigen Schülern der Sekundarschule III aus Zeitz, zu der jährlich stattfindenden Fahrt nach Krakau und Auschwitz auf. Nach der zehn stündigen Busfahrt entdeckten wir die schönen Seiten von Krakau, der „Kulturhauptstadt Polens“. mehr dazu hier!



 

 

Große Freude im Fachbereich Kunst

Endlich sind die wochenlangen Renovierungsmaßnahmen im Kunstkabinett I abgeschlossen.

Nach dem Abhacken und Neuverputzen der Wände, Installationen von Edelstahlwaschbecken und Grundreinigung des Bodens strahlt der Fachraum mit modernen Möbeln in neuem Glanz. Passend zum Fachbereich zeigt ein Sockel die volle Farbpalette im Regenbogendesign.

 

So ging es in den letzten Tagen gerade noch rechtzeitig fröhlich  und gut motiviert an die Weihnachtsbasteleien aus Ton oder Transparentpapier. Mit einem WLAN- Anschluss sind zeitgemäße Bedingungen für einen modernen Unterricht gegeben.

 

 

 

Spannender Schulentscheid beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen des CJD Droyßig

"Ich sehe beim Lesen von Büchern nicht die Buchstaben und Wörter, sondern Bilder, die diese beschreiben."

 

Das erklärte uns Johanna Wötzel aus der 6b, als sie nach ihrem Leseverhalten befragt wurde. Sie durchlebt eine Art "Kopfkino", wenn sie ihre Lieblingsbücher verschlingt, tief in ihre Geschichten eintaucht und dabei die Handlungen ihrer Romanhelden hautnah miterlebt...

mehr dazu hier!

 

 

 

Trendige Waveboards rollen auch in diesem Jahr durch die CJD Turnhalle

Auch in diesem Schuljahr war der Anbieter "Prima-Schulsport" wieder großzügig und stellte uns wie bereits im letzten Jahr einen Klassensatz Maxboards kostenlos zum Testen zur Verfügung. Bereits in vielen Sportstunden der vergangenen zwei Wochen, aber auch in den AGs wurden diese gern genutzt und etliche Runden durch die Sporthalle gedreht. mehr dazu hier!

 

 

 

Bewegende Momente bei den Adventskonzerten

Das hat es bisher bei den Adventskonzerten noch nicht gegeben: Knapp 80 Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassenstufen formierten sich mit ihren Lehrern zu einem stimmgewaltigen Chor (Ltg. Heike Künzel). Mit dabei waren nicht nur Sänger der Musischen Stunde Klasse 5, sondern auch der Schulchor, die Chöre der Musikkurse 10 und 11. Neben diesem besonderen Beitrag gab es eine abwechslungsreiche Mischung klassischer und moderner Musik verbunden mit zahlreichen Liedern zum Mitsingen sowie besinnliche und unterhaltsame Rezitationen, welche die Zuhörer auf die Adventszeit einstimmten. Voll innerer Rührung und sichtlich bewegt vom großen Chor bedankte sich Dr. Auerswald, verantwortlicher Musiklehrer, bei seiner Danksagung am Ende des ersten Konzerts bei allen Konzertteilnehmern und ihren Lehrern.

Ebenso spannend und abwechslungsreich entwickelte sich dann auch das zweite Konzert, bei dem zusätzlich die Tänzerinnen der Tanzformation Esprit (Ltg. Rita Frohn) einen funkelnden Akzent setzten.

 

Richard Steinmetz zündet die erste Adventskerze an

 

Bigband und Chor Musikkurs 10

 

 

Informationen zur Schulspeisung

Chipkarte fürs Essen vergessen?

 

Bei Frau Hebich in der Cafeteria kann man für 2,60 (also 0,10 € mehr) ein rotes Tageskärtchen kaufen und bei der Speisesaalaufsicht am Scanner abgeben. Die 0,10 € Preisaufschlag sollen das häufige Vergessen etwas begrenzen und kommen nach Vereinbarung mit unserer Club of Rome Gruppe unserer Partnerschule in Tansania zugute.

 

Chipkarte fürs Essen verloren oder kaputt?

 

Bei Frau Hebich in der Cafeteria eine Chipkarte bestellen. Das Anfertigen der neuen Chipkarte und die Rechnungsumstellung auf die neue Karte erfordert Sach- und Personalaufwand . Unser Elternbeirat hat mit der Speisemanufaktur Gottschling  nun einen Kostenbetrag von 10,- € (zuvor waren es 14,95 €) für die Ersatzbeschaffung vereinbart, der bei der nächsten Rechnungsstellung für das Essen mit aufgeführt wird. Also gut auf die Karten aufpassen!

 

 

Bunte Nacht im grauen November

Die Kletter-AG unserer Schule hat am Samstag den 09.11.13 durch farbige Routen, schöne Musik sowie leckeres Essen und Getränke mal wieder für einen bunten Abend im grauen November gesorgt.

 

Schon gegen 16:30Uhr war unsere Aula voller Kinder, die an den verschiedenen Routen Schlange standen, um am Kinderklettercup teilzunehmen und möglichst viele der vorgeschriebenen Griffe zu erreichen.

Die Siegerin Jannah Beck aus Leipzig ist eine erfahrene Kletterin, der niemand das Wasser reichen konnte. Allerdings belegte Maximilian Scheuerlein aus der Klasse 6a einen tollen 3. Platz. Erfreulich war die rege Beteiligung von Schülern unserer Schule, die auch weite Anfahrtswege am Samstag nicht scheuten.

Der Erwachsenen-Klettercup war traditionell bestimmt von Mitgliedern der regionalen Kletterszene, wobei auch hier die Schüler und Ehemaligen unserer Schule ein ordentliches Wort mitreden konnten.

Unterstützt und untermalt  von swingender Musik der Band „Queens of Kings“ aus Leipzig, kämpften sich Lucas Just 12a und Paul Becke ehemals 12b ins Finale, in dem es dann ganz hoch hinaus ging. Dabei sicherte sich Lucas den 2. Platz und Paul landete auf Rang 4.

 

Das erfreulich zahlreich erschienene Publikum erlebte tolle Kletteranblicke und wurde bestens versorgt mit meist selbstgemachten Köstlichkeiten von Selina, Marlies, Ulrike, Fanny, Helene und Lydia. Ebenso danken möchten wir Max, Miguel und Fabian am Einlass und Daniela, Markus,  Winfried, Christian und Stefan für den wichtigsten aller Jobs an diesem Abend, die Sicherung.

 

Also dann, bis im nächsten Jahr, wenn die Wand wieder ruft.

 

K. Ehrlich-Hoffmann für die Kletter-AG

 

 

Martin teilte seinen warmen Mantel mit einem Bettler.

Für mich ist dies die Martinsgeschichte in einem Satz zusammen gefasst. Doch es steckt noch viel mehr dahinter: der Gedanke an Solidarität im Alltag. Und den wollten wir, die Tutoren aus den 8. bis 12. Klassen, den Mitschülern der 5. und 6. Klassen am Martinstag vermitteln. weitere Infos zum Projekt / Diashow

 

 

Hallo, Germany, dürfen wir kommen?

Wir heißen Nastja, Alena, Daria, Lisa oder Anton, sind 14 - 16 Jahre alt und leben in Irkutsk oder Angarsk in Sibirien. Wir besuchen das Gymnasium und lernen seit vielen Jahren die deut-sche Sprache. Um diese Kenntnisse praktisch anzuwenden, wollen wir über den „Verein Gast-schüler in Deutschland e. V.“ und mit Ihrer Hilfe Deutschland erleben. mehr dazu hier!

 

Weniger schlecht, ist noch lange nicht gut!“

,,Wir sind nicht zu viele, wir sind einfach zu blöde‘‘

Aber kein Problem, „in Zukunft fliegen wir einfach alle nackt und nehmen davor Abführmittel, das spart Kerosin“.

 

Mit diesen provokanten Thesen schaffte es Professor Braungart, auf der Club of Rome Jahreskonferenz 2013 in Hamburg, uns wachzurütteln und neue Perspektiven hinsichtlich Nachhaltigkeit aufzuzeigen.

mehr dazu hier!

 

 

 

 

Wölfealarm - Der MBC besucht das CJD Droyßig und gibt 40 Sechstklässlern Basketballtipps

Am 4.11.2013 besuchten fünf Mitglieder des Mitteldeutschen Basketballclubs (MBC) die Klassen 6b und 6c der CJD Christophorusschule Droyßig. Unter ihnen waren die drei Bundesliga-Spieler Djordje  Pantelic, Angelo Caloiaro  und Leon Friederici sowie der FSJler Benjamin Maudrich und der Nachwuchstrainer Mario Leuschner. Die Basketball-Profis führten mit uns das Mibrag- Schulprojekt durch, welches am CJD bereits zum fünften Mal stattfand. mehr dazu hier!

 

 

Sieger im 5. Droyßiger Hallenturnier im Fußball

Im Rahmen des Projekts „Schule ohne Rassismus – Schule ohne Gewalt“ fand an der Sekundarschule Droyßig das traditionelle Hallenturnier im Fußball für die 5. und 6. Klassen statt.

 

Hier überzeugte unsere Mannschaft der „Kleinen“ – im Vergleich zu den anderen 5 Mannschaften der umliegenden Schulen.

Claas Schmeißer, Chris Lehmann, Jakob Knittel, Paul Schmitt, Jonas Pätz, Anton Petzold und Moritz Bach spielten sich trotz körperlicher Unterlegenheit mit Technik und Strategie im Tiki-Taka Stil durch die Vorrunde ins Finale und gewannen das Turnier schlussendlich überzeugend.

 

Herzlich Glückwunsch an die potenziellen Weltmeistern 2022/2026.

Der Pokal ist in unserer Vitrine zu bewundern.

 

 

Theatertag in Naumburg

Am 06. November fuhren wir, die Schüler der 11. Klassen, gemeinsam nach Naumburg um dort im „Theater Naumburg“ den Theatertag mitzuerleben.

 

Im ersten Teil präsentierte uns Andreas Meyer die Dramatisierung von Goethes Briefroman „Die Leiden des jungen Werther“. Das darauffolgende Stück war ebenfalls ein Monolog von Peter Hacks mit dem Titel „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe“. Die Schauspielerin Katja Preuß übernahm hierbei die Rolle der Charlotte von Stein. Beide Aufführungen passten sehr gut in den aktuellen Deutschunterricht, da wir uns momentan mit den literarischen Epochen der Weimarer Klassik und des Sturm und Drang beschäftigen, in denen Goethe eine große Rolle spielte.

 

 

 

Im Anschluss folgte der zweite Teil des Programmes: Workshops zum Thema „Innere Vorgänge auf der Bühne darstellen“. Wir besuchten die drei Workshops klassenweise und erfuhren dabei auch etwas über verschiedene Techniken, denen sich die Schauspieler bedienen, um innere Vorgänge auszudrücken. Einen dieser Kurse leitete die Schauspielerin Katja Preuß, die wir bereits schon in Aktion bewundern durften.

 

 

Schüler helfen Schülern - Lernbegleitung

In diesem Schuljahr bietet das Projekt „Schüler helfen Schülern“ eine neue Form der Unterstützung jüngerer Schüler an: die Lernbegleitung.
Das Konzept der Lernbegleitung richtet sich dabei nicht direkt an fachliche Probleme, sondern soll vielmehr eine Hilfestellung für die Organisation des Schulalltags sein. So beschäftigt man sich hierbei überwiegend mit Lernmethodik. Der Lernbegleiter steht seinem Schüler bei allgemeinen Fragen des „Lernen Lernens“ zur Seite und hilft ihm, den Anforderungen der Organisation des Lernens gerecht zu werden, um dadurch Problemen beim Lernen u.a. bei der Hefter- und Hausaufgabenheftführung  oder bei der Nutzung von Lehrmaterialien vorzubeugen.
Der Lernbegleiter trifft sich auf Absprache regelmäßig mit seinem Schüler. Dabei wird die gemeinsame Arbeitszeit dokumentiert und eine Aufwandsentschädigung für den Lernbegleiter vertraglich geregelt.
Bei Fragen oder Problemen stehen Frau Jahn und Frau Frohn als Ansprechpartner sowohl für die Lernbegleiter als auch für die Schüler, die Interesse an einer Lernbegleitung haben,  zur Verfügung.
Leiter des Projektes und ebenfalls Ansprechpartner sind Frau Renker und Herr Einsiedel.

Am 07. Nov. 2013 findet unser erster Elternsprechabend statt. Falls Sie Interesse an dem Angebot der Lernbegleitung haben, können Sie um einen Gesprächstermin mit Frau Frohn, Frau Jahn, Frau Renker oder Herrn Einsiedel bitten. Des Weiteren können sie zu den Ansprechpartnern über das Sekretariat telefonisch Kontakt aufnehmen oder eine E-Mail an: shs-cjd@gmx.de schreiben.

 

 

            ältere Artikel können Sie im Archiv nachlesen!

 

 

News aus dem CJD

Dortmund, 11.04.2014

Umbau oder Neugestaltung der Hilfen zur Erziehung

Der Fachtag richtet sich an Mitarbeitende und Entscheider von Kostenträgern und Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung. Er zielt darauf ab, gemeinsam den Anforderungen einer modernen Jugendhilfe zu begegnen.
mehr Infos

Berlin/Ebersbach, 17.03.2014

Ein "Gesandter Gottes" und "Tausendsassa"

Mit einem Festakt vor 250 Gästen in Berlin wurde Pfarrer Hartmut Hühnerbein als CJD Vorstand verabschiedet sowie sein Nachfolger, Pfarrer Matthias Dargel, in das Amt eingeführt. Hühnerbein erhielt das Goldene Kronenkreuz der Diakonie sowie die George-Williams-Medaille des CVJM.
mehr Infos