Kooperation mit Eltern


Profilpflege in der Zusammenarbeit Eltern-Schüler-Lehrer
Beratung und Dialog

Für Kinder und Jugendliche ist es schwierig geworden, für sich selbst verbindliche Grundsätze und Verlässlichkeit zu entwickeln, weil die Angebote in der Gesellschaft so vielfältig und auch widersprüchlich geworden sind. Deshalb sollten wenigstens Elternhaus und Schule in wichtigen Fragen und Zielen der Erziehung übereinstimmen. Dies erleichtert den Kindern und den Heranwachsenden die Lebensorientierung.

Trotz aller notwendigen Übereinstimmung in den Grundsätzen gibt es im Alltag in einer lebendigen Schule immer wieder Schwierigkeiten im Unterricht, zwischenmenschliche Konflikte, persönliche Probleme. Wir sehen in einer zeitnahen und schnellen gegenseitigen Kontaktaufnahme ein wichtiges Mittel, Probleme und Sorgen frühzeitig und rechtzeitig anzusprechen und Lösungen zu finden.

Informationsfluss

Schüler lernen leichter, wenn sie sich auch emotional wohl fühlen. Um vor diesem Hintergrund für die Schülerinnen und Schüler die emotionalen Rahmenbedingungen immer wieder neu zu sichern, sichern wir den regelmäßigen Informationsfluss und suchen das intensive Gespräch mit der Elternschaft als Ganzes und mit den Elternhäusern durch

  • regelmäßige Schulbriefe zum aktuellen Schulgeschehen,
  • regelmäßig stattfindende Elternsprechabende,
  • Vierteljahres-Klassenkonferenzen z.T. mit Elternvertretern,
  • Einzelberatungen nach Vereinbarung,
  • Eltern- und Schülernachmittage im Klassenverband,
  • Elternbeiratssitzungen mit den Klassenelternvertretern,
  • die Beratende Schulkonferenz,
  • bei besonderen Fragestellungen Elternversammlungen auf Klassenstufenebene,
  • Vorträge für die Eltern zu ausgewählten pädagogischen Themen und
  • einen gemeinsamen pädagogischen Weiterbildungstag für Lehrer/Schüler/Eltern an einem Sonnabend.

Elternbeirat

Eine besondere Rolle spielt unser Elternbeirat. Er ist die wichtigste Vertretung der Elternschaft und wird gebildet aus je zwei Elternvertretern aus jeder Klasse; er wird von einem dreiköpfigen Vorstand geleitet und tagt in der Regel an vier Terminen pro Schuljahr. Aus seiner Mitte bestimmt der Elternbeirat fünf Mitglieder der Elternschaft in der „Beratenden Schulkonferenz“. Im Elternbeirat werden regelmäßig gemeinsam mit der Schulleitung die zurückliegenden Abschnitte des laufenden Schuljahres ausgewertet, alle Klassen betreffende Probleme gemeinsam erörtert und Beratungen zu aktuellen Fragen durchgeführt.

Schülervertretung

Der Schülerrat besteht aus einer mehrköpfigen Sprechergruppe (die die Schülerschaft auch in der Beratenden Schulkonferenz vertritt) und zwei weiteren Mitgliedern. Dies sind zur Zeit Aiko Schmeißer, Paul Eisenschmidt, Florian Weiser, Tanja Tschacher, Christophe Carcenac-Lecomte und Maximilian Gludau.

Beratende Schulkonferenz

Die Beratende Schulkonferenz wird gebildet aus den fünf Elternvertretern, den drei Schülersprechern, sechs Vertretern des Lehrerkollegiums und der Schulleitung (Schulleiter und Stellvertreter).