Internat

Förderung und Erziehung

Die Entwicklung junger Menschen im Blick auf die heutige  Gesellschaft stellt für viele Familien eine große Herausforderung dar. Oft sind Eltern in ihren beruflichen Alltag so fest eingebunden, dass sich eine kontinuierliche Förderung und Erziehung der Kinder im Elternhaus allein nicht bewältigen lässt. Immer mehr Eltern und Schüler entscheiden sich deshalb bewusst für eine Schule mit besonderem Profil. So möchten wir auch Schülern aus einem größeren Umkreis eine Chance an unserer Schule bieten.

Ganzheitlichkeit

Die weite Anreise ist aber nur ein Aspekt. Wichtiger ist uns die pädagogische Ausrichtung. In einer fast grenzenlosen Freiheit in Gesellschaft und Medienwelt benötigen Jugendliche Gestaltungswillen und klare Strukturen in ihrer Persönlichkeit. So sind das Lernen in der Schule und das Leben im Internat eng miteinander verflochten und stehen im Dienst einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung.

Gruppe als Familie

Wir leben gemeinsam, wie in einer größeren Familie. Jeder darf mitgestalten, hat aber auch seine Pflichten. Wir nehmen jeden an, wie er ist und nehmen ihn ernst in dem, was er sucht, und wir suchen selbst nach den besten individuellen Fördermöglichkeiten für ihn. Es ist kein neues Rezept, aber vielleicht ein neu entdecktes.
Familien als wichtigstes Glied der Persönlichkeitsentwicklung
Mit unserem Internatsangebot möchten wir Familien durch Trennung von Arbeitsphasen und Familienphasen unterstützen und stärken. Dabei ist uns der regelmäßige Kontakt der Schüler zur Familie an den Wochenenden ganz wichtig. So haben wir uns bewusst für die Form des Wocheninternates von Sonntag Abend bis Freitag Nachmittag entschieden.

Pädagogische Schwerpunkte 

Unser Internat ist kein Ersatz für das Elternhaus, aber eine Ergänzung zur Stärkung der Persönlichkeitsbildung durch das Elternhaus. Dabei sind uns die nachfolgenden Ziele wichtig:

  • die Entwicklung sozialer Kompetenzen durch die gemeinsame Selbstversorgung und die Übernahme von Verantwortung bei Diensten für die Gemeinschaft,
  • der gemeinsam mit den Schülern erarbeitete strukturierte Wochenplan,
  • die individuelle Förderung von Fähigkeiten und Begabungen in enger Abstimmung mit Lehrern und pädagogischen Kräften und
  • das Einüben von Formen der Gemeinschaftsbildung wie die gemeinsamen Mahlzeiten oder unser Abendabschluss.

Zielgruppe

Schüler mit einer bewussten Schulwahl und einer weiten Anreise sind Kandidaten für unser Internat. Aber auch sehr begabten und hochbegabten Schülern, die eine Schule mit individuellen Fördermöglichkeiten suchen, steht unsere Tür offen. Dabei begegnen uns auch immer wieder Problemlagen einzelner hochbegabter Schüler, die einer speziellen Einzelförderung bedürfen und denen unsere Schulformen im Allgemeinen nicht oder nur schwer gerecht werden. Auch in solchen schwierigen Situationen bieten wir Eltern und Schülern Hilfe und Unterstützung an. Unsere beiden kleinen, familiär angelegten Internatsgruppen mit jeweils maximal 14 Schülern bieten hierfür beste Voraussetzungen.

Aktivitäten beim Internatswochenende 2011

Ausstattung

Das Internat ist gemütlich und familiär eingerichtet. Die Schüler wohnen in geräumigen Zweibett- bis Vierbettzimmern zusammen. Jeweils maximal vier Schüler teilen sich ein modernes Bad mit WC und Dusche. Zudem steht jedem Schüler ein eigener Arbeitsplatz mit Schreibtisch und abschließbarem Schrank zur Verfügung. In separaten Studienräumen finden die Schüler die nötige Ruhe für das Lernen am Nachmittag und Abend. Zum vertiefenden Studieren und Recherchieren (aber auch für private Zwecke) sind Computer mit Internetzugang im begrenzten Zeitraum nutzbar. Genügend Platz für die gemeinsamen Mahlzeiten und zur Freizeitbeschäftigung bieten die Gruppenwohnküchen und ein Aufenthaltsraum.
Mit den beiden hellen Wintergärten stehen zudem zwei weitere Gruppenräume zur Verfügung. Ein kleiner Meditationsraum lädt zur Stille und Besinnung besonders zum Tagesausklang ein. Darüber hinaus stehen dem Internat auch die Räumlichkeiten der Schule wie Sporthalle, Kletterwand, Fitnessraum, Theatersaal sowie Instrumental- und Bandübungsräume zur Verfügung. Der Sportplatz der Gemeinde liegt zudem nur 200 m entfernt.

Wochenablauf

Der Wochenablauf ist klar strukturiert und fügt sich in den schulischen Alltag harmonisch ein. Dabei gibt es Stundenplan und Lernzeiten ebenso wie gemeinsame Internatsaktivitäten und individuelle Zeiten zur freien Gestaltung. Mit jedem uns anvertrauten Kind und Jugendlichen wird demnach ein individueller, auf seine speziellen Bedürfnisse abgestimmter Wochenplan entwickelt und erarbeitet.
Feste Bestandteile des Wochenablaufes sind die gemeinsamen Mahlzeiten, der Abendschluss im Meditationsraum, der monatliche Internatsnachmittag und gemeinsame Sport- und Spielabende als Angebot.

Kommunikationsdreieck Internat-Eltern-Schule

Damit die Erziehung und Förderung der Schüler zu einem gemeinsamen Anliegen von Schule, Internat und Elternschaft wird, braucht es stabile und regelmäßige Kommunikationsformen. Drei Formen haben sich dabei herausgebildet:

  • der kurzfristige und schnelle Austausch während der An- und
    Abreisezeiten,
  • die vierteljährliche Austauschrunde im Elterntreff am Sonntagabend und
  • die Einbindung der Internatsmitarbeiter in die Schulleitung bzw. Lehrtätigkeit.

Rahmenbedingungen und Kosten

Zur Aufnahme in das Internat ist die Schulaufnahme Voraussetzung. Daneben wird ein gesonderter Internatsvertrag geschlossen. Ein Quereinstieg nach Aufnahmegesprächen ist möglich. Die monatlichen Kosten für das Internat betragen momentan 679 € zzgl. dem Mittagessen von ca. 50 €. Enthalten sind im Internatsbeitrag das Schulgeld, die Unterkunft von Sonntag bis Freitag, die Betreuung und die Verpflegung (außer dem Mittagessen).

Kontakt   

Internat Droyßig    
Hr. Bernhard Schmerschneider    
Zeitzer Straße 3     
06722 Droyßig      

Tel.: 034425 / 300330    
Fax: 034425 / 21483    
Mobil: 0178 / 1706026    
E-Mail: direktion@cjd-droyssig.de